Unternehmen

Enercon entsteht 1980 als Antwort auf die besonderen Systemanforderungen einer im Bereich der Aufbereitung und der Abfallentsorgung tätigen Gruppe. Schon bald findet ihre flexible und dynamische Struktur ihren Platz auf dem ausladenden Markt der technischen Industrieanlagen im Allgemeinen, sowohl auf nationalem als auf internationalem Niveau. Beginnend als Engineering Gruppe mit der Prärogative Aufträge zu erhalten, Anlagen zu entwickeln und mithilfe außenstehender Werkstätten zu produzieren, hat Enercon seit 1986 eine eigene Produktionsstätte erworben, wo ihre Anlagen hergestellt werden. Enercon arbeitet, außer für die Entwicklung der für sie traditionellen anlagen, auch für den Bereich der Sonderanwendungen und bietet somit ihrer Kundschaft individuell angepasste Lösungen für besondere Probleme. Dies geschieht mittels Herstellung von kundenspezifischen Prototypen, Geräten und Anlagen.

Die von Enercon entwickelten und realisierten Anlagen sehen diverse System vor: in der Nähe der Emissionsstelle der verschmutzten Luft installierte Abscheidesysteme, Fördersysteme der gleichen Luft, Filter- und Abzugssysteme in die Atmosphäre. Abscheidesysteme werden so entwickelt und realisiert, dass Beibehalten der Betriebs- und Wartungsfreiheit der Produktionsmaschinen bevorzugt und die Umgebungsluft in der sich die Bediener der Maschinen befinden, verbessert wird.

Die Fördersysteme sind ausgerichtet, um die hydraulische und energetische Wirksamkeit zu optimieren und dabei Energieverschwendung zu vermeiden und die Kosten für Wartung und Hygiene auf ein Minimum zu reduzieren. Die Filtersysteme werden mit viel Erfahrung ausgewählt, entwickelt und realisiert; dem Kunden wird eine Palette möglicher Lösungen vorgeschlagen und dann die endgültige Lösung vereinbart, die am besten zu den operativen, normativen und ökonomischen anforderungen passt. Diese Systeme können insbesondere verschiedene Filterstufen aufweisen: inertial (Beruhigungskammer, Zyklone, etc.), mechanisch (Metallfilter, Patronenfilter, Sackfilter, etc..) oder elektrostatisch: dies je nach den Eigenschaften der zu behandelnden Flüssigkeiten und der vom Kunden gewünschten oder die von den örtlich geltenden Richtlinien vorgeschriebenen - Emissionsgrenzen.

Soweit wie möglich wird jede Filtermethode mit Reinigungssystemen oder automatischer Spülung ausgestattet, damit die Effizienz erhöht wird und die Notwendigkeit von Eingriffen seitens der Bediener und Wärter reduziert wird. Auf diese Weise wird - direkt - auf die ökonomische Effizienz der eingesetzten Lösungen optimiert.

Enercon weist ebenso fundierte Kenntnisse der Richtlinien, Regeln und Gesetze auf, die - in ihrer Komplexität - viele Realisierungen und Tätigkeiten in der Industrie schwierig machen. Die technische Abteilung der Enercon steht für eine gewinnbringende Zusammenarbeit und weitere Informationen zu Ihrer Verfügung.